Die letzten Wochen durfte ich zwei ganz wunderbare Bücher lesen, die für mich persönlich sehr inspirierend waren. Sie gaben mir […]

Die letzten Wochen durfte ich zwei ganz wunderbare Bücher lesen, die für mich persönlich sehr inspirierend waren. Sie gaben mir eine Verbindung zu etwas, was ich schon spürte und „erhellten“ meinen Geist und mein Herz durch ihre Klarheit, Direktheit und manchmal, ja, auch Schonungslosigkeit! 🙂 Ich durfte in die Handlung und direkte Erfahrung dessen kommen, was ich da so las. Nicht nur geistig „aufnehmen“, sondern in die Hand nehmen und anfangen! Welch wundervolles Geschenk!

Wenn ich in meinem Leben bisher beobachtete, was in mir passierte (und auch weiterhin immer wieder passiert!), wenn ich in Reaktionen ging, gab es erst einmal die Reaktion an sich. Das konnte Wut, Traurigkeit, Rückzug, Freude, …, sein. Eine Emotion bahnte sich ihren Weg und endete je nach Stärke in mehr oder weniger heftigen Äußerungen. Doch ich spürte, dass sich da noch irgendwo was versteckte, was wie ein kleiner Geist umher geschwebt ist. Es fühlte sich wie etwas an, das sich nach etwas sehnt, nach etwas schreit und die Reaktion im Grunde nur nutzt, um etwas zu bekommen. Ich konnte das sehen und spüren und immer mehr wahrnehmen, was sich dahinter verbarg. Ich spürte, dass es da eine andere Tiefe und Intention gibt, um überhaupt so zu handeln.

Nun fielen mir diese beiden Bücher in die Hand:

  • Du musst nicht von allen gemocht werden
  • Du bist genug

Und auf einmal wurde alles klar, es fiel mir wie Schuppen von den Augen und es war jetzt einfach deutlich, was mit diesem kleinen Geist da so passiert! 😀 In den Büchern wird es als „der Wunsch nach Aufmerksamkeit“ beschrieben! Und ja, boom! Genau! Wenn wir uns in unseren Handlungen und Reaktionen beobachten und wirklich ehrlich zu uns sind, geht es im Grunde genommen nur darum, dass wir Aufmerksamkeit, Beachtung, Lob/Tadel, Zeit, …, erhalten! Dass wir gesehen werden! Dass wir geliebt werden! Dass wir nicht alleine sind! Und um dieses Ziel zu erreichen, denkt sich unsere Persönlichkeit unendlich viele Taktiken aus, um das Gutzle auch zu bekommen. Wahnsinn! Was für geschickte Schachzüge! 😉

Mit dieser Erkenntnis eröffnet sich uns ein völlig neues Feld der Wahrnehmung! Denn wieso streben wir so sehr danach? Na klar, wir tragen ja auch noch unser inneres Kind in uns und nach was haben wir uns schon damals gesehnt? Genau… Hehehe… 😉 Nun schließen sich Kreise des Verständnisses, die uns dorthin führen können, dass wir uns eingestehen können, dass wir vollkommen sind! Wir sind so wie wir sind, „normal“ wie wir sind, genau richtig! Wir dürfen lernen, uns wirklich zu akzeptieren und dies nicht nur aus irgendeiner Form des Egos heraus zu tun und aus genau dieser Form doch wieder nach etwas zu „geiern“! Vorsicht, das Ego ist geschickt! 😉

Die „Formeln“ der Adler’schen Psychologie (die in dem Buch beschrieben wird) treffen es in yogischer Art und Weise auf den Punkt! Wir sind Liebe, wir sind eins, wir dürfen geben, wir haben keine Vergangenheit, keine Zukunft, wir sind zeitlos, wir sind schon immer wunderschön und dürfen dies ohne äußere Bestätigung für uns erkennen und integrieren! Wir können dies mit einem Schnipps tun! Es braucht keine Jahre, es braucht keine Leben, es braucht nichts von Außen! Nein, es braucht nur den inneren Mut, um eine Entscheidung zu treffen! Die Entscheidung aus einem Kreislauf auszubrechen, der uns gefangen hält, der uns unfrei macht und vom eigenen Leben abhält! Diese Entscheidung können wir in jedem Moment für uns treffen. Für den eigenen Umgang mit uns und den Umgang mit unseren Mitmenschen, indem wir Respekt und Akzeptanz als Basis unseres Lebens und Handelns zugrunde legen.

Was passiert, wenn wir diese Offenheit in unser Leben integrieren? Was passiert, wenn wir auf Basis von Werten wie Respekt, Akzeptanz und Liebe mit uns und anderen umgehen? Was passiert, wenn wir mutig aus unseren inneren Spielchen heraus- und ins Leben eintreten? Was passiert, wenn wir immer wieder entscheiden gut genug zu sein? Was passiert, wenn wir in die Einheit gehen und uns selbst in Gottes Liebe erfüllen können?

Ich wünsche Dir eine ganz wunderbare Lese- und vor allem Übezeit! Fang an, trau Dich, sei mutig! Was soll denn passieren? Wir Menschen verharren genug! Es ist Zeit, dass wir weiter an den Dingen drehen und uns gemeinsam weiterentwickeln! Es ist ein Geschenk, es ist Magie, es sind Du und ich!

In aller Liebe,
Nam Terath