Der Januar ist wie im Flug vergangen, die Tage werden heller, der Winter kommt immer wieder zurück und wir stehen […]

Der Januar ist wie im Flug vergangen, die Tage werden heller, der Winter kommt immer wieder zurück und wir stehen den ersten Chancen des Jahres gegenüber. In diesem Monat werden wir gefordert sein, für uns, unsere Commitments, unsere Werte und unser wahres Ich einzustehen. Die Herausforderung wird sein, dass wir bei uns bleiben, wenn wir den Druck, den Zug oder die Meinungen von außen spüren und hören. Es ist die Chance, uns tiefer kennenzulernen und aus dieser Tiefe heraus, zu wachsen und uns wirklich zu entfalten. Dabei dürfen wir voller Liebe zu uns selbst in die Pflege unseres Körpers, unseres Geistes und unserer Seele eintauchen und klar Grenzen nach außen ziehen. „Aber das geht ja bei der Arbeit nicht“, „in der Familie nicht“, „hier nicht, dort nicht“… Doch ist das wahr? Wenn wir in Extremen denken, ja. Wir dürfen lernen, eine gesunde Balance aus „Geben und Nehmen“ zu finden und aus dieser Balance heraus zu handeln. Wir dürfen getreu unseren Werten, Intentionen und Visionen denken, sprechen und handeln.

Der Mut wird in vielen Schriften als ein hohes Gut angesehen. So sei auch Du mutig, Deiner ehrlichen und nicht immer angenehmen 😉 Stimme in Dir zu folgen, um neue Ufer zu entdecken und kennenzulernen. Impossible bedeutet nichts anderes als I’m possible! Alles ist möglich! Vertraue und vertraue dem Fluß des Universums, in dem Du jeden Tag schwimmen darfst! Warm oder kalt – das Leben ist Deins!

Von Herzen,
Nam Terath