Ich sag nur: Rock’n’Roll! 🙂 Wow, was für ein Monat… Wir wussten schon zuvor, dass wir uns für Veränderungen und […]

Ich sag nur: Rock’n’Roll! 🙂 Wow, was für ein Monat… Wir wussten schon zuvor, dass wir uns für Veränderungen und Unbekanntes öffnen dürfen. Und ja, es war auch recht klar, dass dieser Monat intensiv wird. Nun, wir sind mittendrin und was wir alle auf jeden Fall erkennen dürfen: Wir sind nicht alleine in der Intensität! 😀 Und möglicherweise ist sie noch krasser, als wir erwartet haben. Von einer Sekunde auf die andere kann sich alles verändern. Schwupps – und plötzlich drehen sich die Dinge.

Wenn wir das nun so beobachten und schauen, ja wo passiert denn so alles etwas, dürfen wir uns im tiefen Beobachten üben. Oftmals schränken wir uns hierbei ein und lenken unseren Blick nur auf das, was uns „angenehm“ (oder auch unangenehm) erscheint! 😉 Wir können aber immer wieder die Einladung annehmen, unsere Perspektive zu erweitern. Im Außen wie auch im Innen! Ja, das ist nicht immer ganz einfach. Denn schon alleine wenn wir in die Welt hinaus schauen, kann einem „Angst und Bange“ werden. Iran, Klimawandel, politische Verschiebungen, … . Gibt es irgendetwas, was davon nicht betroffen ist, mag der Verstand und die Angst vielleicht fragen!? Nein, alles ist eins und alles darf sich wandeln, um uns zurück in unser eigentliches Sein, die Liebe, führen – antwortet das Herz!

Es ist gewiss nicht immer einfach, damit umzugehen. Sei es was im Außen passiert, und mag es nur eine Situation mit dem/der Kollegen/Kollegin, PartnerIn, ChefIn, … sein. Oder sei es etwas in uns, was gerade mit einem enormen Druck nach oben gespült wird. Dieser Druck kommt nicht von ungefähr! Wir Menschen treten immer tiefer in die Zeit ein, in der wir erkennen dürfen, worum es wirklich geht. Die „dunkle Seite“ (Krieg, Zerstörung, …) scheint immer mächtiger und gefährlicher zu werden. Mag sein – doch das machen ängstliche Hunde auch, sie bellen in einem geschützten Eck.

Was passiert also, wenn wir es wahrnehmen, unseren Fokus aber in uns und auf dem halten, was für Geschenke uns gerade gegeben werden. Es ist im Grunde genommen so einfach! Es bedarf keiner großen Künste, Techniken, Meisterschaften, oder oder oder. Nein, es bedarf nur der Liebe und der Erkenntnis, dass alles was passiert, kommt und geht! Auch diese Phasen werden kommen und gehen! Und wir können entscheiden, was für uns mehr Bedeutung hat – die „dunkle Seite“ oder die Bewegungen, die mehr Freiheit, Glück, Liebe in unsere Leben tragen. Und hierfür bedarf es hin und wieder Veränderungen. Und Veränderungen tun auch weh, ja! Wir können dabei aber in einer tiefen Gewissheit sein, dass das Göttliche (spüre in Dein Verständnis davon gerne hinein!) in jeder Sekunde mit uns verbunden und eins ist.

Wir haben nicht gelernt, uns tragen zu lassen. Wir haben nicht gelernt, dass unser Einfluß nicht so groß ist, wie wir meinen zu denken. Nur ein Beispiel: Auf dem Weg z. B. zur Selbständigkeit und bei einer bankseitigen Unterstützung ist ein Businessplan erforderlich. In diesem Businessplan dürfen Planzahlen für die nächsten Jahre angegeben werden. Hahahahahaha… 😀 Wer weiß bitteschön, was in 2, 3, 4 Jahren ist? Blauer als blau geht fast schon nicht mehr. Wir halten das nicht in den Händen! Was wir aber „in den Händen halten“ sind wir! Es ist unser Enthusiasmus, unsere Freude, unsere Begeisterung und unsere Heilkraft für das was wir kreieren, leben, reflektieren, lösen, heilen, …, möchten. Das ist die Würze an der Suppe des Lebens! Das ist unser Anteil und unser freier Wille, wie wir mit dem Leben und unserem Pfad umgehen möchten. Es ist unsere Chance, uns immer wieder auf UNS zu berufen!

Ich lade Dich also herzlich ein, alle Dramen, Herausforderungen, Veränderungen, Chancen, Verluste, … weiterhin mit einem Lächeln betrachten zu können. Du darfst daraus schließen, dass Du weiterhin geliebt und geführt wirst! Dieser Stein lag möglicherweise nur einfach im Weg und wir sind nicht in jedem Moment im Stande, ihn aus dem Weg zu räumen! Lassen wir es also tun! 🙂 Erlaube Dir, die kindliche Offenheit und das Vertrauen wieder zu erkennen! Es ist immer noch da! Es ist immer noch in Dir! Das Leben liebt Dich!

Mit aller Liebe für Dich!
Nam Terath Singh