Als ich vor ein paar Tagen aufwachte und eigentlich schon zuvor klar war, was passieren würde, wurde ich in tiefe […]

Als ich vor ein paar Tagen aufwachte und eigentlich schon zuvor klar war, was passieren würde, wurde ich in tiefe Erinnerungen zurück gebracht. Bilder in mir wurden wieder hervorgerufen, die mich die letzten Tage beschäftigt haben. Als ich noch ein Kind/Jugendlicher war, schockierten mich die Bilder aus dem damaligen Jugoslawien und den Golfkriegen. Ich erinnere mich noch daran, als der „Westen“ in Jugoslawien „eingriff“ und die Bomben flogen. Diese Bilder und dazugehörigen Gefühle waren die letzten Tage sehr präsent! Und wenn wir alle zurück denken, kamen und kommen immer wieder neue Bilder hinzu. Andere Länder, andere Strategien, andere Zeiten, jedoch immer das gleiche Leid. Und für mich geht es bei all dem, seit Jahrzehnten, seit Jahrhunderten, nicht um Gut oder Böse, West oder Ost. Und das soll auch hier nicht das Thema sein, da es nicht um eine politische Diskussion gehen soll. Es soll darum gehen, was es mit uns macht und was wir tun oder nicht tun können.



Wenn diese Gefühle, Bilder, Eindrücke in mir wieder hervorkommen, kann ich spüren, wie es mein menschliches Wesen traurig macht. Es macht traurig, wie wir miteinander umgehen. Im Großen und im Kleinen. Es macht traurig, wenn die Rhetorik aus allen Richtungen so gewaltsam ist. Egal ob gedroht, vergolten, …, werden soll – ein Kreislauf von unbewusster Kommunikation und Handlung! Für mich fühlt es sich auch schon ohne Waffen nicht wirklich friedlich, sondern immer mit Drohungen, Schuld, Wut, …, gefüllt an! Wieso? Weil nun alles hoch kommt! Wir haben über so lange Zeit versucht, alles wegzudrücken, nicht anzuschauen, zu verbergen, irgendwie, aber bloß nicht zum Wohle aller zu lösen. Was glauben wir, wo das hinführt? Macht es Sinn, noch weiter zu unterdrücken und zu unterdrücken? Was passiert denn in einem Krieg – Unterdrückung?! Was glauben wir, was es denn wirklich braucht?



Und hier ist sie wieder die Frage – was wollen wir wirklich im Herzen? Wir können den Eindruck gewinnen, dass uns vieles übermannt. Erst Corona, nun so nah Krieg in der Ukraine, was soll denn noch passieren? Ist das das, was wir uns wirklich wünschen? Ist es das, was wir uns für unsere Kinder wünschen? Wirklich? Wollen wir im Herzen nicht alle Frieden, Gleichberechtigung und Liebe? Wie soll das aber funktionieren, wenn nicht alle mitmachen? Ja, und genau hier kommen wir zur spirituellen Sicht auf all die Geschehnisse, zu denen ich Dich vorurteilsfrei und offenherzig einlade.



Wir befinden uns in einer gigantischen Verwandlung des menschlichen Bewusstseins. ✨ Und so können wir alle einen riesigen Anteil leisten, wenn wir unser Bewusstsein transformieren! Es beginnt damit, dass wir in uns Frieden schließen! Dass wir aufhören damit, Dinge zu negieren, wegzudrücken, Kämpfe auszufechten, unbewusst mit uns und anderen umzugehen! Umso mehr Menschen auf diesem Planeten diesen Wandel vollziehen und wirklich leben, umso mehr wird sich die gesamte Energie der Menschheit verändern. Alles was passiert, ist nur ein Spiegel unseres derzeitigen Bewusstseins als gesamte Menschheit. Das Außen zeigt nur, was in uns geheilt werden darf! Und wir sind auf diesem Weg der Heilung! Du darfst vertrauen! 💖



Es ist nun der Moment, in dem wir die volle Verantwortung für unser Innenleben übernehmen dürfen! Säen wir Wut, wird die Welt wütend bleiben. Säen wir Hass, wird die Welt weiter mit Hass gefüllt sein! Säen wir Akzeptanz, wird mehr Akzeptanz eintreten! Säen wir Liebe, wird Liebe all das Alte heilen! Das klingt kitschig? Ach ja? Willst Du lieber, dass es so bleibt wie es ist oder willst Du es nicht wenigstens versuchen? Wir entschuldigen uns für vieles, was wir tun oder eben nicht tun! Das war ja schon immer so, ich habe keinen Einfluss darauf, ich bin zu alt, zu jung, zu was auch immer! Und wir können uns weiterhin dafür entschuldigen, dass in uns schon kein Friede herrscht. Wie soll dann aber Frieden auf diesem Planeten entstehen? Frieden ist keine Hoffnung oder ein Wunsch! Nein, Frieden ist eine Lebenseinstellung, eine persönliche innere Haltung, eine Verpflichtung! Wieso sträuben wir uns also davor? Oh, Gründe gibt es viele. Wieso willst Du in Dir keinen Frieden schließen? Wieso willst Du in Dir nicht Liebe in alle Anteile schicken? Hindert Dich Dein Ego daran? Die Bequemlichkeit? Glaubenssätze? Rache? Was auch immer es sein mag, liebe es und lass es gehen! Es ist Zeit! 🙏



Was wir im Außen erleben, ist wie gesagt, nur ein Spiegel unserer aller Innenleben! Vorsicht, das triggert. Aber das bedeutet, dass DU und ICH, WIR, Krieg in uns führen und das Äußere nur dafür da ist, dass wir lernen dürfen! Wir bekämpfen uns in uns! Und nein, es geht nicht um Schuld! Es wird niemals möglich sein, „DEN/DIE SchuldigeN“ zu finden! Es gibt unendlich viele Perspektiven, Sichtweisen, Historien, Verflechtungen, … . Eine Sichtweise, die jedoch immer zutrifft, ist die ehrliche und offene Sichtweise auf unser Wesen! Was ist dort, was nach Liebe ruft? Was ist da, was geheilt werden will? Was ist da, wo das Außen nur mein Innenleben widerspiegelt? Was würde passieren, wenn wir eine neue Friedensbewegung starten? Die „Bewegung des inneren Friedens“ oder wie auch immer man sie bezeichnen will. Wie sollen wir im Außen friedlich leben, wenn wir es nicht mal mit uns selbst schaffen? Dort gilt es zu beginnen, weiter zu machen und nicht aufzuhören, bevor jeder Anteil in uns von einer friedlichen und liebevollen Hand getragen wird! Und wir dürfen gewiss sein, es funktioniert und ist nur eine Frage der Zeit! 🥰



Ich möchte Dich einladen, Abstand zu nehmen! Abstand zu dem was in Dir passiert. Abstand zu dem, was im Außen passiert! Und ich meine damit nicht „Unterdrückung“! Nein, im Gegenteil! Ich meine Öffnung und einen Raum, in dem Heilung und Alchemie stattfinden kann! Wir dürfen alles sehen und dann urteilsfrei beobachten! Es wird dabei wichtig sein, dass wir ganz bewusst in uns ruhen können. Dass wir erkennen, dass alles zu unserer Unterstützung hier ist, um das neue Zeitalter zu kreieren! Dies kann uns helfen, weiterhin geerdet zu bleiben und unseren energetischen Teil dazu beizutragen, dass eine „andere Welt“ möglich ist! Nicht als Hoffnung, sondern im Vertrauen und der Gewissheit, dass wir göttliche Wesen sind, die in der „Schule Erde“ sind, um zu lernen und anzuwenden. Und dabei wissen wir, was unser Herz will! Gemeinschaft! Frieden! Liebe! 💚



Ich wünsche Dir viel Kraft und Vertrauen für diesen Monat! Die 3 repräsentiert unseren Nabel, das Feuer, die Transformation! Es spiegelt unsere Kreativität und Ausdrucksfähigkeit wider. Lass uns diese Qualitäten nutzen – wir brauchen sie, DICH, uns! Wir können die Energie der 3 nutzen, um das Feuer so zu nutzen, wie es sinnvoll ist! Für Dich, mich, uns alle!



Mit aller Liebe, Nam Terath 🥰