In ein paar Tagen erwartet uns der nächste Vollmond. Er wird das was ist, noch einmal beschleunigen. Partytime! 😀 Doch […]

In ein paar Tagen erwartet uns der nächste Vollmond. Er wird das was ist, noch einmal beschleunigen. Partytime! 😀 Doch was bedeutet das für uns?

Möglicherweise hast Du in diesem Jahr schon erlebt, wie ein Druck in Dir entsteht, Altes gehen zu lassen, es von alleine geht und Du Dich für neue Möglichkeiten öffnen kannst. Immer wieder haben wir davon gesprochen, dass es in diesem Jahr viele Chancen dafür gibt, mutig zu sein, um das was weg fällt, fallen zu lassen und die Energie zu nutzen, um an etwas Neuem teilzuhaben. Nun, das Universum dreht sich weiter und wir dürfen immer wieder aufs Neue lernen, uns in diesen Fluß zu begeben und uns auf die Bewegungen einzulassen, auch wenn unser Verstand und unsere alten Konditionierungen immer wieder rufen: „Nein, nein, nein, aber das bin doch „ich“. Was soll „ich“ bloß ohne all das tun?“

Das was jeder von uns möglicherweise in einem oder mehreren Bereichen des Lebens und der inneren Welt momentan erlebt, spiegelt sich in der globalen Welt und sie sich in uns. SchülerInnen demonstrieren für ihre und unsere Zukunft und lassen sich von alten Ketten nicht mehr halten. Geheimnisse, wie Missbrauch, Steuervermeidungen, … offenbaren sich und werden sich nicht mehr länger verheimlichen lassen, auch wenn das „Alte“ es noch halten möchte. Menschen wollen nicht länger in alten „Systemen“ leben, weil sie erkennen, dass sie ihrem eigenen Glück nicht mehr dienen. Dabei dürfen wir dankbar sein, was uns offenbart und gezeigt wird – im Außen wie im Innen. Das Glück jedoch findet sich schon lange (und noch nie) nicht mehr in dem, was wir glauben, in was es sich findet!

Wenn wir all dies auf uns reflektieren, dürfen wir erkennen, dass die einzige Möglichkeit darin besteht, uns wieder auf uns selbst zu beziehen – uns als Seele, Bewusstsein, Ich. Alles andere wird verbrennen und unsere Liebe, Kraft und Energie hervorrufen, wie wir sie bis dato noch nicht gekannt haben. Wir dürfen uns für unsere Ketten, Geheimnisse und inneren Systeme immer und immer wieder öffnen und aus der Stille und Liebe unseres Herzens heraus heilen und heilen und heilen. Sie sind nicht böse oder schlecht – dafür jedoch nicht real!

Heilung geschieht nicht durch Kampf. Heilung geschieht nicht durch Verdrängung. Heilung geschieht nicht durch Wegschauen und Vergessen. Heilung geschieht nicht durch neue Kreationen unseres Egos oder unseres Verstands. Heilung geschieht einzig und allein durch die Liebe, die wir in unserem Herzen tragen und die wir durch jede unserer Zellen strahlen lassen, um sie zu füllen und zu transformieren. Diese Transformation ist die wahre Party! Die Party, auf der wir mit dem Leben tanzen – ich liebe das Leben und das Leben liebt mich!

Dieses Mantra habe ich selbst in dieser Woche in einer Heilung geschenkt bekommen und es darf zugleich für uns alle gelten! Das Leben will nichts Böses von uns! Gott will nichts Böses für uns! Was geschieht, geschieht! Wie nehmen wir es auf, was passiert damit in uns und wie offen sind wir, es aus unserem Herzen heraus zu betrachten, anzunehmen und zu lieben? Was machen wir mit dieser neu gewonnenen Einsicht und der Kraft, die sich aus dem Verweilen als pures Bewusstsein offenbart?

Ich lade Dich ein hinter all das zu schauen, was Du bisher für wahr gehalten hast! Ich lade Dich ein, all die Türen zu öffnen, die Dein Verstand und Dein Ego bisher verschlossen halten (wollen), weil es ja sooooo wertvoll und dienlich ist! Ich lade Dich ein, das Leben in ALL seinen Facetten, und nicht nur denen, die Deinem Verstand und Deinem Ego gefallen, anzusehen und zu lieben! Ich lade Dich ein, Dein Sein mit der Liebe Deines Herzens und nicht der „gedankengemachten“ Liebe zu füllen! Bedingungslos! Frei! Unendlich!

Sat Nam von Herzen!
Nam Terath Singh