Es fühlt sich derzeit doch wirklich ein bisschen so an, als wenn sich etwas Großes transformiert. Wir können dabei mal […]

Es fühlt sich derzeit doch wirklich ein bisschen so an, als wenn sich etwas Großes transformiert. Wir können dabei mal wieder in die Welt raus schauen und an vielen Ecken Veränderungen erkennen. Dabei liegt es immer an dem Winkel, aus welchem wir heraus auf etwas schauen. Nun mag das noch ein kleines Pflänzchen sein, aber so las ich doch gestern in den Nachrichten, dass Shell das Geschäftsmodell Richtung erneuerbare Energien usw. in den nächsten Jahren umstellen will. Warum? Weil die Annahme ist, dass der „Konsument“ genau in diese Richtung weiter gehen wird.

Wieso erzähle ich Dir das? Oftmals ist unser Blick darauf gerichtet, was nicht geht und was „schief“ läuft. Was mal passiert ist und was z. B. Shell derzeit noch so alles „anstellt“! Wir schauen nach innen und außen und sind überwältigt von den Wellen, die mehr und mehr durch unser Leben „preschen“. So erleben wir gerade in solch „angespannten und verändernden“ Situationen die Versuchung dort drin zu bleiben, weil es wenigstens „bekannt“ ist. Und weil das, was uns frei macht, noch nicht so deutlich erkennbar ist, dass wir wissen „ja, so läuft es“. Wir senken sinnbildlich den Kopf, schauen auf den Boden und erlauben uns dabei nicht, die volle Perspektive einzunehmen, aus der heraus wir neue Wege und Möglichkeiten erkennen können. Wir erlauben es uns in dem Moment nicht, zu vertrauen! Wir agieren aus der Angst heraus und verengen unseren Blick!

Es ist an der Zeit, dass wir den Blick durch den Nebel hindurch bringen. Wir dürfen scharfsinnig, präsent und voller Mut ins „Nichts“ laufen und dem folgen, was unser Herz spricht. Wie erging es Dir in den letzten Wochen hierzu? Konntest Du dir die Fragen aus den letzten Newslettern stellen und Antworten darauf finden? Vieles ist es noch nicht wirklich zu erkennen. Das kann Heilung in Dir sein. Einsichten, auf die Du schon lange „gewartet“ hast. Begegnungen mit Menschen, die sich zu-fällig ereignen und einen immensen Einfluß auf Dein derzeitiges Sein haben. Vielleicht gibt es auch neue Projekte, die Du an den Start bringen willst. Das Feld klärt sich! Und es verbergen sich unendlich viele Möglichkeiten darin.

Ich lade Dich ein, ins Unbekannte zu springen! Sei es in Dir, wo Du neue Welten, neuen Mut, tieferes Mitgefühl, mehr Fürsorge, Frieden und Balance erkennen kannst und Dich Stück für Stück daran erinnern kannst, dass DU dies alles bist! Oder sei es im Außen, wo sich Dinge auftun, vor denen Du vielleicht noch Bammel hast oder noch nicht ganz daran glauben kannst. Spring! Du wirst erfahren, dass Du durch den Nebel hindurch getragen wirst! Das ganze Universum, die Göttlichkeit, schenkt uns derzeit so viel Liebe, weil wir darin unterstützt werden, Altes zu transformieren, neue Wege zu gehen und durch die Heilung unserer weltlichen Anteile dazu beitragen, dass wir das „Paradies auf Erden“ auch Paradies sein lassen! Nichts anderes ist für uns bestimmt! Greifen wir also zu! 🙂

Von ganzem Herzen alles Liebe für Dich!
Nam Terath Singh